Aspekte der Pflege in Europa

Aspekte der Pflege in Europa

Aspekte der Pflege in Europa - Ein deutsch-französisch-polnisches Austauschprojekt für Auszubildende in der Gesundheits- und Krankenpflege

Das Projekt ist eine Kooperation mit Bildungseinrichtungen aus Deutschland, Frankreich und Polen. 10 Auszubildende und ein Lehrer bzw. eine Lehrerin aus jedem der drei Länder haben am Projekt teilgenommen und sich zunächst in Nünchritz, dann in Forbach und zuletzt in Tarnów für jeweils 5 Tage getroffen.

Sie wurden hierbei von einer französischen und einer deutschen Gruppenleiterin sowie von einem polnischen Gruppenleiter begleitet, welche das Programm und die verschiedenen Aktivitäten zur Sprachanimation durchführten. Dieses Team sorgte darüber hinaus für die Übersetzung in alle drei Sprachen, sodass sich jeder Teilnehmende in der eigenen Muttersprache äußern konnte.

Die Teilnehmenden aus den drei Ländern tauschten sich über ihre beruflichen Erfahrungen aus und arbeiteten in Gruppen. Für die berufsbezogenen Programmpunkte (z.B. die Krankenhausbesichtigung, die Praxiseinheiten, und der Besuch der Berufsschule) wurden die Bildungseinrichtungen in die Planung miteinbezogen.


Wichtige Punkte im Programm waren:

  • der Vergleich der Ausbildungssysteme und der Aufgabenfelder (z. B. unterschiedlichen Kompetenzen der deutschen und polnischen Krankenpfleger und der französischen Infirmière)
  • Einheiten zur Entdeckung der jeweiligen Region
  • Sprachanimation und Aktivitäten zur Stärkung der Gruppendynamik.


Das Projekt haben wir in Kooperation mit IFSI (Institut de Formation en Soins Infirmiers Moselle) aus Forbach, die Med. Berufschule des Uniklinikums Leipzig und Panstwowa Wyzsza Szkola Zawodowa aus Tarnow organisiert.


Das Projekt wurde vom DFJW und vom DPJW finanziell unterstützt.


Jetzt für uns abstimmen!

Jetzt für uns abstimmen!