Frohes Neues! Bonne Année! Szczęśliwego nowego roku!

Wir wünschen allen ein erfülltes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr!

Das Jahr 2021 war trotz Corona-Pandemie für uns ein Jahr voll schöner Begegnungen, sowohl online als auch in der Jugendherberge.

Wir freuen uns nun für 2022 auf viele neue Projekte und hoffen, dass wir viele unserer Partner, TeamerInnen und Teilnehmenden in diesem Jahr wieder persönlich treffen können. Auf ein baldiges Ende der Pandemie und ganz viel europäischen Austausch!

Meisterhafte Handgriffe

Wie sehen Menschen in Handwerksberufen ihren Beruf und ihre Zukunft?

Wir waren zu Gast im Ausbildungszentrum in Albi in der französischen Region Occitanie und im njumii - Das Bildungszentrum des Handwerks in Dresden und haben junge Menschen in der Ausbildung befragt sowie ihre Ausbilder, die schon auf eine längere Berufserfahrung zurückblicken.

Zum Video

Das Video ist als Zusammenarbeit eines deutschen und eines französischen Filmemachers entstanden und in Partnerschaft mit der Handwerkskammer Dresden sowie der Chambre des Métiers et de l'Artisanat Région Occitanie / Pyrénées Méditerranée.

Es wurde finanziert vom Sächsischen Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung sowie vom Deutsch-Französischen Bürgerfonds.

Netzwerk zwischen Sachsen und der Occitanie gegründet

Netzwerk zwischen Sachsen und der Occitanie gegründet

Sachsen und die Occitanie rücken näher zusammen. Ein neues Netzwerk soll der verstärkten Zusammenarbeit deutscher und französischer Akteure der Zivilgesellschaft dienen. Es wird getragen von unserem Verein und dem Partner Roudel aus Toulouse. Das neue Netzwerk fügt sich ein in die Strategie ‚Diversität und Partizipation‘ des Deutsch-Französischen Jugendwerkes und soll vor allem MultiplikatorInnen der Jugend- und Sozialarbeit aus beiden Regionen zusammenführen, die ihrerseits wieder neue Projekte entwickeln und mit neuen Zielgruppen den deutsch-französischen Austausch beleben.

Es ist das fünfte Netzwerk seiner Art zwischen deutschen und französischen Regionen, wie z.B. RouteNN oder Passage.

Im Rahmen der Reise einer sächsischen Delegation um die sächsische Europaministerin Katja Meier zur Quinzaine Franco-Allemande in Toulouse wurde das Netzwerk am 23.10. der Öffentlichkeit vorgestellt.

Dieses neue Netzwerk wird die Zusammenarbeit zwischen Sachsen und der Occitanie vertiefen, zwischen zwei Regionen also, die weit entfernt sind. Allerdings weisen beide Regionen Nachbarregionen in anderen Ländern auf: die Occitanie zu Katalanien in Spanien, Sachsen zu Niederschlesien in Polen und zu den Gebieten Ustí n/L und Karlovy Vary in Tschechien. Diese Nähe soll genutzt werden und mittelfristig soll dieses Netzwerk nicht nur deutsch-französisch funktionieren sondern zu einem echten europäischen Netzwerk unter Einbeziehung der Nachbarregionen werden. Wie eine Inselgruppe im europäischen Ozean – ein Archipel.