60 Jahre Elysée-Vertrag - 60 Jahre DFJW

60 Jahre Elysée-Vertrag – 60 Jahre DFJW

Im Januar 1963 trafen sich Charles de Gaulle und Konrad Adenauer, um die Aussöhnung Deutschlands und Frankreichs auf den Weg zu bringen. Nach drei schrecklichen Kriegen zwischen Deutschland und Frankreich war das eine Mammutaufgabe. Von heute aus betrachtet ist diese Aufgabe erfüllt. Das sieht man auch daran, wie selbstverständlich wir Deutschen und Franzosen mittlerweile miteinander umgehen.

Einen großen Anteil daran haben das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) und seine Partner, die NGOs und die Zivilgesellschaft unserer beiden Länder. Das DFJW wird in diesem Jahr auch 60. Die beiden Väter der Aussöhnung hatten nämlich die glänzende Idee damals, eine Struktur zu schaffen, die es der Jugend beider Länder ermöglicht, sich kennenzulernen, voneinander zu profitieren und gemeinsam zu lernen, zu arbeiten, Freizeit zu verbringen, Spaß zu haben. Und wer die Jugend gewinnt, der gewinnt die Zukunft – damals wie heute.

Aber Zukunft muss immer neu gewonnen werden und jede neue Generation muss das Verständnis füreinander erwerben, Unterschiede und Gemeinsamkeiten kennen lernen können. Darum ist die deutsch-französische Begegnungsarbeit auch heute immens wichtig, das DFJW und seine Partner unverzichtbar. Wir sind auf gutem Wege und diese gemeinsame Reise wird nie aufhören – aber dieses Jahr feiern wir: am 22.1022 60 Jahre Elysée-Vertrag und im Sommer dann 60 Jahre DFJW unter dem Motto „Vielfalt erleben – Zukunft gestalten“! Zum Wohl – Santé, à la votre mes amis!

Letzte Plätze für den Sprachensommer 2023

Die Anmeldungen für den #Sprachensommer2023 läuft auf vollen Touren. In den folgenden Kursen haben wir noch Plätze frei:

Tandem-Kurs 1/23

vom 16.07.-22.07. in Marseille sowie vom 22.07-28.07.2023 in Berlin für 15-17 Jährige.

Tandem-Kurs 3/23

vom 14.08.-20.08. in den französischen Alpen sowie vom 20.08.-26.08.2023 in Berlin für 14-17 Jährige.

Tandem-Kurs 4/23

vom 14.08.-20.08. in Ilmenau in Thüringen sowie vom 20.08.-26.08.2023 in Elsass für 14-17 Jährige.

Mehr Infos dazu und den Anmeldebogen finden Sie hier

Winterhilfe für die Ukraine

Winterhilfe für die Ukraine

Unser Verein, der Europa Direkt e.V. in Dresden, hat seit Beginn der russischen Aggression gegen die freie Ukraine sein Möglichstes getan, um die Menschen in der Ukraine und ihren Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit, um Menschenwürde und Selbstbestimmung zu unterstützen. Dank Ihrer, Dank eurer Spenden konnten wir bisher mehr als 5 Tonnen Sachspenden und Waren im Wert von 31.914,75 € in die Ukraine senden. Hier gibt es den Bericht zu unseren bisherigen Aktivitäten für die Ukraine:

Zur Spendenchronik von Europa Direkt

Und hier ein Update zur Winterspendenaktion

Doch leider ist der Krieg noch lange nicht vorbei. Nach den militärischen Erfolgen der Ukraine und einem Sommer, der in Kiew, Odessa und vielen anderen Städten der Ukraine Hoffnung brachte, sind die letzten Angriffe der russischen Armee gegen zivile Ziele und vor allem gegen die Energieinfrastruktur der Ukraine nicht nur ein Kriegsverbrechen sondern auch ein schwerer Schlag für alle Menschen, die in der Ukraine ausharren und kämpfen.

Der Winter ist da - der Strom, die Heizung, das Wasser sind weg. So könnte man es ausdrücken und dagegen wollen wir etwas tun.

Wir rufen daher heute wieder zu einer Spendenaktion auf und wollen vor allem Power-Banks und Energiespeicher in die Ukraine senden.

Aus diesem Grund geht unsere Spendenaktion weiter und wir bitten alle, die über die Möglichkeiten verfügen, uns weiterhin zu unterstützen. Alle Informationen stehen hier: Spendenaufruf von Europa Direkt e.V.

Wir hoffen, einen Beitrag leisten zu können, damit die Menschen gut durch diesen Winter kommen. All unseren Freunden und Partnern wünschen wir eine schöne Adventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest und uns allen wünschen wir Frieden in Europa und auf der Welt.